Sparkreis2kl
KWK-Infozentrum

Thema Einspeisevergütung

bzw. Baseload Preis

 Der aktuelle “ KWK - Index” oder “EEX - Baseload” beträgt für 2017: in ct / kWh

Baseloadpreise 2016

Baseloadpreise 2015

Baseloadpreis Diagramm ab 2000

Am Ende eines jedes Quartal wird der “Quartalspreis” ( Durchschnittspreis ) für das jeweilige Quartal ermittelt

Dieser Preis gilt dann ( gemäß KWK Gesetz )  für Stromeinspeisungen des Quartal welches darauf folgt !

 ( Stand 1.09.2017 )

Monat

Monatspreis

Quartalspreis

gültig für Quartal

Januar

5,237

 

 

Februar

3,970

 

 

März

3,170

4,132

II 2017

April

2,887

 

 

Mai

3,046

 

 

Juni

3

2,978

III 2017

Juli

3,301

 

 

August

3,085

 

 

September

 

 

IV 2017

Oktober

 

 

 

November

 

 

 

Dezember

 

 

I 2018


Der “Baseload” Strompreis ist u.a. für Kraft - Wärme - Kopplungsanlagen Betreiber wichtig, den bei Stromeinspeisungen in das öffentliche Stromnetz muß der Netzbetreiber den Strom aufkaufen, aber lediglich diesen niedrigen ( üblichen )  Strompreis bezahlen.

Der Gesetzgeber hat festgelegt, das der Baseload  “der übliche Strompreis” ist. Zusätzlich steht dem Betreiber die “vermiedenen Netzkosten” zu.


Hintergrund:

Jeder KWK Anlagen Betreiber erhält den Brennstoff Energiesteuerbefreit, sowie für den eingespeisten Strom eine sogenannte dreistufige Einspeisevergütung.

In der Regel wird beim Netzparallelbetrieb Betrieb einer KWK Anlage, stets ein Teil des erzeugten Strom in das öffentliche Netz einspeist, da die erzeugte Leistung nicht ständig im Gebäude verbraucht wird.

Vorrangig jedoch sollte er den erzeugten Strom selbst nutzen, erhält deshalb auch für den selbst genutzten Strom einen KWK Zuschlag während der Förderzeit von 10 Jahre!

Förderzeitraum: Bei fabrikneuen oder modernisierten Anlagen, erhält der Betreiber normalerweise zusätzlich für einen “Förderzeitraum” einen KWK Zuschlag, dessen Höhe sich nach dem Inbetriebnahme Datum richtet.

5,11 Cent / kWh bei Inbetriebnahmen bis 18.07.2012, danach 5,41 Cent / kWh ( für KWK Anlagen bis 50 kW elektrischer Leistung )


Jeder KWK Anlagen Betreiber sollte wissen, das die Einspeisung von Strom ins öffentliche Stromnetz nicht das Ziel einer Eigenerzeugungsanlage ist. ( Derzeit niedriger Baseload - siehe Diagramm )

Mit einer Eigenerzeugungsanlage soll der Strombezug des Gebäudes reduziert werden, Stromeinspeisung findet grundsätzlich immer statt, aber diese deckt in der Regel lediglich die Kosten der Stromproduktion.

Sicherlich wird man mit Stromspeichern ( die derzeit leider noch zu teuer sind ) künftig den Anteil des vermiedenen Strombezug ( also den Eigenstromverbrauchs Anteil ) noch weiter erhöhen.

Links

Datenschutz

© Copyright 2000 - KWK-Infozentrum.Info - 44789 Bochum, Drusenbergstrasse 86

Kontakt

Impressum